Jemere Morgan – Transition

Rezension: Jemere Morgan – Transition

Reggae ist ein Familiending. Es ist eines der wenigen Genres, dass selbst auf den größten Festivals über gut ausgestattete Kinderecken verfügt, in denen Kinder im Backstage-Bereich ein alltäglicher Anblick sind und der Songtext „Teach the Youths“ auf jedem zweiten Album zu hören ist. Und es ist wahrscheinlich das einzige Genre, in dem Musik so direkt von einer Generation zur nächsten weitergegeben wird, fast so, als würde sie tatsächlich im Blut liegen. Neben dem umfangreichen und ständig wachsenden Marley-Clan haben es Künstler wie Dennis Brown, Max Romeo und Certain geschafft, ihre Kinder in der Kunst des Singens voll und ganz zu unterstützen und die Welt mit Talenten wie Marla Brown, Azizzi und Xana Romeo oder Runkus zu segnen.

Als Spross der dritten Generation führt Roy Morgan Jr. alias Jemere Morgan nun die musikalische Tradition der mächtigen Morgan-Familie weiter. Sein Debüt Transition ist ein vollwertiges Album, dass in nicht weniger als 17 Tracks seine persönliche Interpretation von Reggae präsentiert. Davon widmet sich mehr als die Hälfte den Damen, singend allein (Forever Girl, Shine With Me, She’s Gone, Anything You Want, International Love, Take Me Home) oder im Duett mit illustren Gästen wie Jo Mersa Marley (Shouldn’ t Have), Stonebwoy (A.C.B) und Agent Sasco (Neighborhood Girl) über Liebe, Zuneigung und alles, was dazugehört. Letzteres ist ein Remix mit einer frischen Interpretation des wunderschönen und immergrünen Tenement Yard-Riddims, der Assassin viel Raum gibt, seine charakteristische Stimme zu entfalten.

Das herausragende Stück des Albums ist jedoch der Titeltrack Transition. Hier sind sowohl die lyrische als auch die stimmliche Darbietung des jungen Künstlers am besten, gut positioniert auf einem wunderschönen Riddim, der von den Franzosen Bost & Bim geschaffen wurde. Die Vielfalt der Produzenten ist eine weitere Stärke des Albums – dafür sorgten Riff Raff, Markus Myrie, Chimney Records, Jonny Grande, Antony Mutiga, Stanley „Hallee“ Hayden, Jr. Blender, DJ Frass, Jugglerz und das Team von Notis Records sowohl Liebhaber digitaler Riddims als auch Live-Instrumental-Fans sind zufrieden.

Chapeau, Herr Morgan! Das Album Transition ist ein solider und vielversprechender Einstieg in die sich ständig erweiternde Welt der Reggae-Musik, eine Welt, in der dieser Youngster sicherlich Spuren hinterlassen wird. (reggaeville.com)

Songs

01. Transition

02. Try Jah Love feat. Gramps Morgan

03. Forever Girl

04. Neighborhood Girl feat. Agent Sasco (Remix) 

05. Good Old Roots

06. Shakers & Movers feat. J Boog

07. Shouldn’t Have feat. Jo Mersa Marley

08. A.C.B feat. Stonebwoy

09. Shine With Me

10. She’s Gone

11. Celebrate Life feat. Gramps Morgan

12. Bang Bang feat. Toian

13. International Love

14. War

15. Run Dem Out

16. Anything You Want

17. Take Me Go Home

FEATURED ARTISTS

Gramps Morgan, Agent Sasco, Jo Mersa Marley, Toian, J Boog

Dada Son Entertainment

Jemere Morgan

Please Rate This Album:

0 / 6 Results 0 0

Deine Album Bewertung::

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Rezensionen
Inline Feedbacks
Siehe alle Rezensionen